i

Basler Botanische Gesellschaft


Vortragsreihe 2018: «Ökologie und Vegetation der Erde»

PDF-File des Flyers mit Vortragsprogramm 2018 (Herbstsemester) 
 

Botanisches Kolloquium | Do 20. Dezember 2018 18.15 | Öffentlich

Botanisches Kolloquium | Do 20. Dezember 2018 18.15 | Öffentlich

Die Inseln der glückseligen Botaniker – Neues zu Flora und Vegetation der Kanarischen Inseln

Im Anschluss Weihnachtsapéro
| Dr. Patrick Kuss, Institut für Systematische und Evolutionäre Botanik, Universität Zürich


Der gelbe Kanarenkiefernwald-Hornklee (Lotus campylocladus) kann bereits kurze Zeit nach einem Waldbrand ausgedehnte Teppiche bilden. Foto Patrick Kuss
Die handtellergrosse schlingende Kanaren-Glockenblume (Canarina canariensis) wächst die Steilwand eines schattigen Barrancos empor. Foto Patrick Kuss
Unter harschen Wuchsbedingungen wie an den salzbeeinflussten Küsten können sich Pflanzen positiv beeinflussen, in dem sie z.B. ein Saatbett für weitere Arten darstellen. Hier wachsen die Schneeweise Vielfrucht (Polycarpea nivea) zusammen mit der Nymphendolde (Astydamia latifolia) und dem Kammförmigen Strandflieder (Limonium pectinatum). Foto Patrick Kuss


Titel
Die Inseln der glückseligen Botaniker – Neues zu Flora und Vegetation der Kanarischen Inseln

Im Anschluss Weihnachtsapéro
Referierende
Dr. Patrick Kuss, Institut für Systematische und Evolutionäre Botanik, Universität Zürich
Termin
Do 20. Dezember 2018 18.15 Uhr, Botanisches Institut der Universität Basel, Schönbeinstrasse 6, EG, Hörsaal
Beschreibung
Die Kanarischen Inseln faszinieren Botaniker seit vielen Generationen. Die beeindruckende Artenvielfalt, der hohe Endemitenanteil und ihre landschaftliche Schönheit sind vielen von uns vertraut. Trotz der Fülle an Literatur bleiben die Kanaren weiterhin Gegenstand der Forschung. Neue Florenbearbeitungen und aktualisierte Verbreitungsangaben sowie moderne Erkenntnisse aus Biologie und den Erdwissenschaften schärfen einmal mehr den Blick für die Tiefe der Zeit, in denen Pflanzen wandern, sich anpassen und neue Sippen bilden. Auf jeder Wanderung über die sieben Inseln bekommt man daher ein Gefühl für die Richtung und Geschwindigkeit von evolutionären Prozessen. Gleichzeitig bleibt die Ergriffenheit ob der Ästhetik, die dem Ganzen inne­wohnt.
Zusatzinfo
Anschliessend an den letzten Vortrag des Herbstsemesters 2018 findet der traditionelle Weihnachtsapéro der BBG im Foyer des Tropenhauses, Botanischer Garten der Universität Basel (beim Spalentor) statt.
Allgemeines
Vortrag mit allgemein verständlichem Inhalt
Organisation und Durchführung gemeinsam mit dem Botanischen Institut der Universität Basel
Freier Eintritt
Herbstsemester 2018
«Ökologie und Vegetation der Erde»