i

Basler Botanische Gesellschaft


Exkursion Sulzchopf Pratteln, Muttenz | Samstag, 27. April 2019 | Nur für Mitglieder


Waldbeobachtungsfläche im Winter.
Foto L. de Witte
Maiglöckchen (Convallaria majalis).
Foto M.Ryf
Lebensraum lichter Föhrenwald Sulzkopfgrube.
Foto M.Ryf

Anmeldung

* Ich bin Mitglied der Basler Botanischen Gesellschaft
Ich möchte Mitglied der Basler Botanischen Gesellschaft werden
Ich möchte als Interessent/in probehalber und einmalig an einer Exkursion teilnehmen




* erforderliche Felder


Thema
Waldbeobachtungsflächen, Frühblüher
Termin
Samstag, 27. April 2019 09:30 bis ca. 17:00 Uhr
Treffpunkt
Tramhaltestelle Kästeli, Pratteln. 09:30 Uhr
Reise
Hinreise: individuell
Rückreise: individuell
Übernachtung
keine
Ausrüstung
Gutes Schuhwerk, Wind- und Regenschutz, Sonnenschutz, Lupe, Bestimmungsliteratur, Picknick, genügend zu trinken
Kosten
keine
Leitung
Lucienne de Witte, Institut für Angewandte Pflanzenbiologie (IAP)
Kontaktperson
Michael Ryf, 079 426 20 15, michael.ryf@bluemail.ch
Programm
Dieser Ausflug zum Sulzchopf führt uns an mehreren Flächen der Interkantonalen Walddauerbeobachtung vorbei, wo Gesundheit und Wachstum der Bäume seit mehr als 35 Jahren durch das IAP beobachtet werden. Am Cholholz (1) werden wir eine Buchenfläche mit Lysimeter antreffen, mit denen das Bodenwasser monatlich kontrolliert wird.
Nicht weit vom Egglisgraben gibt es einen schönen Eschenwald (2), in dem noch gesunde Bäume dem Eschentriebsterben trotzen.
Via Eigental erreichen wir dann den Kalk-Steinbruch am Sulzchopf (3), wo wir nach Lust und Laune botanisieren und picknicken. Von da spazieren wir Richtung Schönmatt, wo wir auf einer ehemaligen Sturmfläche (4) ein spannendes Forst-Experiment zum Thema Klimawandel antreffen.
Nach einem gemütlichen Abstieg via Chlosterchöpfli und Winterhalle besuchen wir beim Rothallen-Weiher zwei weitere Beobachtungsflächen (5), bevor wir uns auf den Heimweg via Muttenz Dorf machen.

* Die eingeklammerten Nummern beziehen sich auf den LT-Kartenausschnitt, der im PDF-Dokument einzusehen ist.
Besonderes
maximal 30 Teilnehmende
Anmeldungen
Anmeldefrist bis 13.04.2019